Seite 4 von 5
#46 RE: Allgäuer Stübli 2021 von jago 12.07.2021 16:19

avatar

Für Luigi und Pulcino tut es mir sehr ,sehr leid !
Aber Ulli hatte ja schon im Vorfeld Befürchtungen geäussert, das Pulcino es nicht schaffen könnte...
Tja, dann habe ich den kleinen Luigi-Patenstorch leider verlorten, aber wir haben ja noch Gustel und Benjamin. Ich hoffe jedenfalls, das die Beiden ein langes Storchenleben haben werden.
LG Petra

#47 RE: Allgäuer Stübli 2021 von Karina 12.07.2021 20:05

avatar

Ich habe mich so gefreut, dass Ulli wieder in das Storchengeschehen eingreift - aber mit solch einer Nachricht habe ich nicht gerechnet. Da die Beringung doch durchgeführt wurde, habe ich angenommen, dass sich die Aussichten für die kleinen Nesthäkchen gebessert haben. Es ist einfach nur unendlich traurig! Und was ich am schlimmsten finde, dass keine erkennbare Ursache zu sehen ist. Dann könnte man es vielleicht noch verstehen.
Liebe Petra, ich drücke auch für Gustel und Benjamin ganz doll die Daumen und hoffe, dass ihre Schutzengel immer hellwach sind!!
LG Karina

#48 RE: Allgäuer Stübli 2021 von Ulli 13.07.2021 16:42

avatar

Ich habe es in den vielen Jahren der Storchenbeobachtungen leider immer wieder erleben müssen, dass Jungstörche ganz plötzlich, ohne erkennbaren Grund, gestorben sind. Wenn es ein Storchenkind aus einem Nest nicht schafft, dann war es wohl zu schwach oder krank. Aber wenn keines der Storchenkinder überlebt, wenn sie alle eigentlich zeitgleich sterben - dafür gibt es keine Erklärung, das konnte auch Frau Reinhard nie wirklich erklären. Eigentlich wird die Todesursache immer auf die Altstörche geschoben: zu wenig Wasser, zu wenig Futter, das falsche Futter...
Ich werde nie vergessen, was 2014 geschah: Fritz und Agathe hatten sich ein Nest auf einer LInde (heute Toninest) gebaut, zwei proppere Jungstörche waren zu sehen, der Termin für die Beringung stand bereits fest, aber wenige Tage vorher: keine Bewegung mehr im Nest, beide Jungstörche waren tot. Das war ein echter Schock, und ich hab's bis heute nicht vergessen. Auch für Fritz und Agathe war der Verlust der Kleinen schlimm, sie kehrten nicht mehr nach Isny zurück und leben seitdem in Leutkirch.
Genau so rätselhaft ist heuer der Tod der kleinen Jungstörche von Finn, Tonino und Rudi. Sie hatten die gleichen schlechten/guten Wetterbedingungen wie alle anderen, das Futterangebot war auch bei allen gleich. Trotzdem haben einige leider nicht überlebt, viele andere schon.
Freud und Leid liegt - wie so oft im Leben - ganz nah beieinander.

LG
Ulli

#49 RE: Allgäuer Stübli 2021 von Karina 23.07.2021 20:15

avatar

Die täglichen Tagebucheinträge sind wirklich an Spannung nicht zu überbieten: es ist sicher sehr schwer bei diesem Hin und Her den Überblick zu behalten. Ich habe den Eindruck, dass die Jungstörche dieses Jahr besonders aktiv sind und das nicht nur am "heimischen Herd". Aber gerade das macht es ja so interessant für uns als die Außenbetrachter und für Dich, liebe Ulli, ist es schon Schwerstarbeit, alles in die richtige Reihe zu bringen! Vielen, vielen Dank für Dein Schaffen.
In Storchenkreisen muss sich herumgesprochen haben, dass Isny eine gute Adresse ist... Sicher, weil die Chance dort sehr groß ist, fotografiert und einer großen Storchenfangemeinde nahe gebracht zu werden. Und welcher Storch möchte nicht, dass über ihn gesprochen wird...
Ich freue mich auf jeden Tag mit den neuen aufregenden Abenteuern unserer Rotbeine!
LG

#50 RE: Allgäuer Stübli 2021 von Ansi 25.07.2021 23:30

Wie froh bin ich, wenn die jungen Störche mit dem Fliegen anfangen. Dann gibt wieder ganz neue Gefahren, aber die Kinderkrankheiten sind überstanden

#51 RE: Allgäuer Stübli 2021 von Ansi 25.07.2021 23:31

"Unsere" Störchlein haben es leider nicht so weit geschafft. Sie hatten wohl keine Chance.
https://bnn.de/mittelbaden/buehl/jungsto...euer-kirchplatz

#52 RE: Allgäuer Stübli 2021 von jago 26.07.2021 17:49

avatar

Das tut mir wie immer von Herzen Leid!
Aber so es es nun mal. mein Luigi und der kleine Pulcino haben es auch, aus irgendwelchen Gründen, nicht geschafft....
LG Petra

#53 RE: Allgäuer Stübli 2021 von Ulli 26.07.2021 21:01

avatar

Ansi, das ist ja wirklich tragisch, was bei Euch mit den Störchen geschehen ist! Es gibt so viele Gefahren, die überall lauern, bis ein Jungstorch es schafft und ausfliegen kann. Und wenn er dann noch alle Gefahren auf der ersten großen Reise aus dem Weg fliegen kann und gesund und munter zurückkehrt, dann ist das schon ein großes Wunder, wenn man weiß, wie gefährlich so ein Storchenleben ist.

LG
Ulli

#54 RE: Allgäuer Stübli 2021 von jago 02.08.2021 17:33

avatar

Falls irgendjemand glaubt, nur in Isny würden die Störche Bauer Rudi nach dem Pflügen hinterherlaufen....

Bei uns sind es die Krähen











Anzahlmässig hat Köln gewonnen

LG Petra

#55 RE: Allgäuer Stübli 2021 von jago 26.09.2021 19:43

avatar

Liebes Storchenteam.
von mr ein ganz liebes Danke für Euer Engagement bzgl. der "Ausmistung" der Storchenester
LG Petra

#56 RE: Allgäuer Stübli 2021 von Karina 27.09.2021 11:20

avatar

Die Arbeit, die die Storchenteammitglieder bei der Putzaktion leisten, kann gar nicht genug gewertschätzt werden. Ganz, ganz lieben Dank an alle, die sich so dafür einsetzen, dass unsere Rotbeine im kommenden Jahr wieder eine (vielleicht wieder die altbekannte) tolle Wohnung vorfinden und wir wieder mit den tollsten Bildern und Tagebucheinträgen von Ulli versorgt werden können.
LG aus der Lausitz

#57 RE: Allgäuer Stübli 2021 von Karina 10.11.2021 10:38

avatar

Ich drücke den fleißigen Storchennestreinigern ganz doll die Daumen, dass am 15.11.2021 Petrus ein Einsehen hat und einigermaßen gutes Wetter zu mindestens ohne Regen schickt.

#58 RE: Allgäuer Stübli 2021 von Ulli 12.11.2021 21:02

avatar

Danke für's Daumen drücken, Karina, ich denke, es hat geholfen, wenn ich mir die Wetterprognosen für Montag ansehe!

LG
Ulli

#59 RE: Allgäuer Stübli 2021 von jago 14.11.2021 19:26

avatar

Ich drücke die Daumen mit !
Danke wie immer, für Euer Engagement!
LG Petra

#60 RE: Allgäuer Stübli 2021 von Karina 25.11.2021 10:47

avatar

Die Nachricht, dass sich die Stadt Isny aus der Mitfinanzierung u.a. der Reinigung der Storchennester zurückziehen wird, ist schon bedenklich. Durch die Berichte über die Störche in und rund um Isny
haben die Stadt und das Umland doch auch an Popularität gewonnen und sicher kommt der eine oder andere Tourist auch gerade deswegen in die Stadt.
Die Verantwortlichen sollten doch froh sein, dass es solche Aktivitäten gibt und das heute nichts, aber auch gar nichts ohne Geld bewerkstelligt werden kann, dürfte den Verantwortlichen ja auch klar sein.
Und dann einfach herzugehen und Streichungen anzukündigen, ist natürlich das Einfachste. Vielleicht könnten sich alle, die etwas entscheiden können, doch mal an einen Tisch setzen und ohne Vorbehalte alle Argumente dafür und dagegen ausdiskutieren. Die dankbaren Nutznießer wären die Störche, die es ohnehin in unserer Gesellschaft nicht so einfach haben.
Was können wir, als Fan-Gemeinde der Isnyer Störche tun, um Euch zu unterstützen: ein Brief (von jedem) an die Stadt vielleicht oder an wen denn? Wir sollten helfen.
Denkt alle nach und sucht auch nach gangbaren Wegen. In diesem Sinn
LG aus der Lausitz von Karina

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz